Chelsea schlägt AC Mailand souverän

Der FC Chelsea hat am dritten Spieltag der UEFA Champions League gegen den AC Mailand souverän mit 3:0 gewonnen. Chelsea dominierte Mailand über 90 Minuten und gewann hochverdient gegen harmlose Italiener. Die Tore schossen Wesley Fofana (24.), Pierre-Emerick Aubameyang (56.) und Reece James (62).  

Chelsea früh mit gute Chancen

Die 41.209 Zuschauer*innen sahen einen starken Gastgeber, der bereits nach fünf Minuten die erste gute Chance hatte. Mason Mount bekam einen Querpass von Pierre-Emerick Aubameyang und schoss den Ball in die untere rechte Ecke. Mailands Torwart Ciprian Tatarusanu konnte den Ball gerade noch abwehren. Auch in der 23. Minute scheiterte Thiago Silva mit einem Kopfball an Tatarusanu. Kurz darauf versuchte es wieder Silva mit dem Kopf und wieder parierte Tatarusanu, doch der Nachschuss von Wesley Fofana fand den Weg ins Tor (24.).

Chelsea hatte weitere gute Chancen, aber Mount (29) und Raheem Sterling (45+1) vergaben. Kurz vor der Pause spielte sich Milan das erste Mal nach vorne. Kepa konnte aber den Schuss von Charles de Ketelaere halten (45+4).   

Aubameyang trifft nach der Pause 

Chelsea machte in der zweiten Hälfte weiter Druck und belohnte sich in der 56. Minute. Nach einer Flanke von links bekam Reece James den Ball auf der rechten Seite, der brachte den Ball in die Mitte, wo sich Aubameyang mit einer einfachen Bewegung freilief und den Ball ins Tor schob.

Kurz darauf bestrafte Chelsea einen Fehler im Aufbauspiel von Kalulu. Nach einem Steilpass in den Strafraum schoss James den Ball rechts oben ins Tor (61.). Die beste Chance für Mailand entstand in der 68. Minute. Kalidou Koulibaly konnte den Querpass von Rafael Leao auf Ante Rebic aber noch rechtzeitig klären. So blieb es beim 3:0 für Chelsea.  

Die Aufstellungen: 

FC Chelsea: Kepa - Fofana (38. T. Chalobah), Thiago Silva, Koulibaly - James, Loftus-Cheek, Kovacic (66. Jorginho), Chilwell, Mount (74. Havertz), Sterling (74. Broja) - Aubameyang (65. Gallagher) 
Trainer: Graham Potter 

AC Mailand: Tatarusanu - Dest, Kalulu, Tomori, Ballo-Touré - Bennacer (73. Pobega), Tonali, Krunic (65. Gabbia), de Ketelaere (65. Rebic), Rafael Leao (72. Brahim Diaz) - Giroud (73. Origi) 
Trainer: Stefano Pioli 

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert