BVB mit glücklichem Remis in Kopenhagen

Borussia Dortmund kam beim FC Kopenhagen nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Thorgan Hazard brachte den BVB nach gut 20 Minuten in Führung, ehe Hákon Arnar Haraldsson noch zur Halbzeit zum Ausgleich für Kopenhagen traf. Der 19-Jährige erzielte für Kopenhagen damit das erste Champions-League-Tor in der laufenden Saison.

BVB-Keeper Kobel verhindert Rückstand

Die erste Torgefahr des Abends zeigte nach knapp zehn Minuten der FC Kopenhagen. Mohamed Daramy setzte sich auf der linken Seite durch und brachte den Ball per Flanke in die Strafraummitte. Dort stieg Roony Bardghji aus sechs Metern zum Kopfball hoch, um ins rechte Eck einzunicken. Doch BVB-Keeper Gregor Kobel reagierte mit einer starken Parade (9.). Nach gut 20 Minuten nahm dann auch Borussia Dortmund erstmals am Spielgeschehen teil – und direkt mit Erfolg: Felix Passlack setzte sich rechts stark durch und flanke den Ball ins Zentrum. Die Hereingabe fand am Sechszehner Thorgan Hazard, der direkt abzog. Dessen Schuss wurde zwar noch leicht von Kopenhagens Kevin Diks abgefälscht, schlug aber mittig ins Tor zur 1:0-Führung für Dortmund ein (23.).

Die Antwort von Kopenhagen wäre beinahe direkt gefolgt, als Viktor Claesson aus fünf Metern zum Abschluss kam, doch wieder war es Dortmunds Schlussmann Kobel, der mit einer weiteren Parade dagegenhielt (29.). Abgesehen von einem effizienten Angriff tauchte Dortmund wieder ab. Nach einem schwachen Pass von Giovanni Reyna hatte Claesson dann auf einmal viel Platz, um den Ball auf Hákon Arnar Haraldsson zu legen, der aus sieben Metern rechts zum 1:1-Halbzeitstand einnetzte (41.).

Moukoko im Pech bei Pfostenschuss

Nach dem Seitenwechsel hatte erst Karim Adeyemi selbst die Möglichkeit, Dortmund wieder in Führung zu bringen, doch der Distanzschuss von halbrechts flog knapp links am Tor vorbei (51.). Donyell Malen nutzte nach Adeyemi-Zuspiel die exzellente Schusslage nicht aus und setzte den Ball deutlich daneben (53.). Edin Terzic versuchte mit frischen Kräften nochmals etwas offensiven Schwung in die Partie bringen zu können. Nach Hereingabe von Julian Brandt traf Youssoufa Moukoko aus der Ferne aber nur den rechten Pfosten (64.). Das 1:1-Remis vor 31.900 Zuschauer*innen änderte für das sportliche Abschneiden beider Teams nichts. Dortmund war bereits vor Anpfiff sicher in die Endrunde der Champions League eingezogen und Kopenhagen konnte auch nicht mehr den dritten Platz und damit die Europa League erreichen.

Die Aufstellungen:

FC Kopenhagen: Grabara – Diks (79. Jelert), Vavro, Lund Jensen, Sörensen (58. Kristiansen) – Clem, Lerager, Claesson (70. Falk), Bardghji (70. Johannesson), Daramy (79. Oskarsson) – Haraldsson

Trainer: Jacob Neestrup

Borussia Dortmund: Kobel (46. A. Meyer) – Passlack, Hummels (46. Süle), N. Schlotterbeck, T. Hazard (73. Coulibaly) – Can, Özcan (63. Moukoko), Adeyemi, Reyna (63. Brandt), Malen – Modeste

Trainer: Edin Terzic

Schiedsrichter: Aliyar Aghayev (Aserbaidschan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert